Vermeidung der Ausbreitung von Infektionen in Unternehmen

Zur Vorbeugung von Infektionen in Unternehmen und um den Krankenstand zu reduzieren, können sehr effektive Maßnahmen getroffen werden.
Mit folgenden Maßnahmen können zwischen 30-50% der Infektionen vermieden werden und der Krankenstand reduziert sich mittelfristig deutlich.

1. Systematische Reinigung kritischer Stellen im Unternehmen

3-5 mal am Tag alle Stellen, die von mehreren Personen benutzt werden, mit Desinfektionsmittel reinigen lassen.

  • Türklinken
  • Lichtschalter
  • Wasserhähne
  • Aufzugknöpfe, Türöffner
  • Spülknöpfe
  • Knöpfe an Stempeluhren
  • Tastaturen und Mäuse von zentral benutzen PCs
  • Kaffee- und Getränkeautomaten
  • Scanner
  • Lenkräder an Staplern bei Personalwechsel
  • usw.
Zudem sollten 1-2 Mal wöchentlich Tische inklusive Tastatur und Maus mit Desinfektionsmittel gereinigt werden.

2. Raumklima: Regelmäßiges Lüften und Temperatur

Alle Arbeitsräume sollten regelmäßig abgegangen und kontrolliert werden. Dabei ist es hilfreich für die verantwortlichen Mitarbeiter einen Plan, bzw. eine einfache Dokumentation (Name, Datum, Uhrzeit, Unterschrift) zu erstellen. Sinnvolle Maßnahmen sind:

  • 3-4 mal pro Schicht Stoßlüften.
  • Die als optimal empfundene Raumtemperatur hängt nicht nur mit der tatsächlichen Gradzahl zusammen. Zur Behaglichkeit sind auch Luftfeuchtigkeit und Bewegung (Zugluft) entscheidend. Zur Vorbeugung von Infektionen sollten Überhitzung, Kälte und Zugluft behoben werden

3. Maßnahmen mit Betriebsarzt besprechen - Grippeschutzimpfung innerbetrieblich nutzen

Idealerweise alle Maßnahmen vorab mit dem Betriebsarzt besprechen.

Ärzte bieten flankierend oft Grippeschutzimpfungen als Service während der Arbeitszeit an. Dies hilft vor allem den Mitarbeitern, die sich nicht die Zeit nehmen können zum Arzt zu gehen. Das kennt man: "Den Termin beim Arzt mich impfen zu lassen habe ich immer wieder verschoben - jetzt ist es zu spät". Kommt der Arzt in die Firma und impft dort, kostet das quasi nichts und hat einen positiven Effekt für alle Mitarbeiter des Unternehmens.

4. Verhaltensempfehlungen für Mitarbeiter mit dem Betriebsarzt vorbereiten und verteilen

Um alle Mitarbeiter auf dem Laufenden zu halten ist es hilfreich mit dem Betriebsarzt eine Liste mit Verhaltensempfehlungen zu erstellen. Sie kann an zentralen Stellen wie Kantine, Aufenthaltsraum, Kaffeeküche sowie Stempeluhren aufgehängt werden. Eine Verteilung per Email oder mit der Gehaltsabrechnung wäre auch möglich. Hier ist wichtig eine Erläuterung zu den Maßnahmen mitzuliefern. Die Mitarbeiter sollen nicht bevormundet werden. Vielmehr können Krankheiten wie Grippe oder aktuell auch Corona einen tödlichen Ausgang haben - und das soll, bzw. muss vermieden werden.
Tatsächlich sterben teilweise bis zu 25.000 Menschen pro Jahr an einer Influenza.

Verhaltensempfehlungen:

  • Hände waschen: mehrfach am Tag Hände waschen. Hier sollte auch erklärt werden, auf was es dabei ankommt. Hängen Sie Verhaltensempfehlungen an allen Handwaschplätzen im Betrieb laminiert und im praktischen DIN A4-Format aus (sie sind auch im Handel erhältlich)! Sensibilisieren und informieren Sie Ihre Belegschaft mit diesem Aushang zum richtigen Händewaschen und -desinfizieren, um Krankheitswellen vorzubeugen.
  • Reinigen von Arbeitsplatz, Maus, Tastatur und Telefon/Handy durch die Mitarbeiter: Stellen Sie Desinfektionsspender und Papiertücher zum Reinigen zur Verfügung
  • Körperkontakt vermeiden: Verzichten Sie darauf, sich die Hand zu geben.
  • Abstand halten: Ist bereits ein schlimmerer Infekt bekannt (wie Corona) sollte darauf geachtet werden, dass die Mitarbeiter mindestens 1m - 1,5m Abstand zu einander halten z.B. beim Anstellen vor Stempelautomaten und in der Kantine.
  • Minimieren von Besprechungen: Bei sehr infektiösen Krankheiten sollte so weit wie möglich auf Besprechungen verzichtet werden. Nutzen Sie das Telefon oder Konferenzschaltungen wie Microsoft Teams, Skype for Business oder Webex um Ihre Besprechungen abzuhalten.
  • Vergrößern des Abstandes zwischen den Arbeitsplätzen: Versuchen Sie den Abstand zwischen den Arbeitsplätzen zu vergrößern (mindestens 1m - 1,5m Abstand). Wenn möglich reduzieren Sie die Belegschaft in den einzelnen Räumen.
  • Verhalten bei Erkrankungen: Wer Fieber hat, erste Erkrankungsanzeichen von Corona zeigt oder auch Kontakt zu Erkrankten hatte sollte unbedingt zuhause bleiben!
  • Mitarbeiter zur Vernunft anhalten: Mitarbeiter müssen auch im Privatbereich gerade jetzt im Falle von Corona auf Treffen mit Freunden verzichten und sich von Menschenansammlungen fern halten. Nur so schützen sie sich, ihre Angehörigen oder ältere und schwächere Kollegen und Mitbürger.

5. Berücksichtigen Sie im Falle von sehr agressiven Viren weitere Vorschläge

Um bei sehr hohem Infektionsrisiko (Corona) das Risiko eines Totalausfalls im Unternehmen zu vermeiden, besteht die Möglichkeit der Personalgruppenbildung innerhalb des einzelner Abteilungen im Unternehmen zu bilden (gerade wenn bereits Kurzarbeit geplant ist). Lassen Sie einen Teil der Mitarbeiter "in Sicherheit" zu Hause im Homeoffice arbeiten.

Informationssammlung zu Corona

Informationssammlung zu Corona und warum wir mehr machen müssen als NUR keine Partys mehr zu feiern! Mit Linksammlung zu interessanten Seiten über Corona.

Event

-Schulungen

Die nächsten Termine für -Schulungen finden Sie hier .

- Workshop

Möchten Sie mehr über erfahren und herausfinden, ob und wie bei Ihnen eingeführt werden kann? Wir bieten Workshops an, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden.

Ihr Kontakt zu unseren Beratern per E-Mail. Telefonisch erreichen Sie uns unter 08092 868 9000.