Oberstes Ziel ist es, das Gesundheitsrisiko eines jeden Mitarbeiters zu minimieren (= kleinstes Ansteckungsrisiko)

Splittung der Organisationsstruktur nach räumlicher Anforderung

Ziel ist die Aufteilung der Mitarbeiter in Gruppen mit gleichen Arbeitsinhalten, die sich nicht gleichzeitig im Unternehmen aufhalten. Damit wird das Risiko der Infizierung aufgeteilt. Infiziert sich ein Mitarbeiter in einer Gruppe, wird nur diese Gruppe nach Hause in Quarantäne geschickt.
  • unmittelbar mittelfristig verzichtbare Bereiche
  • Arbeitsort flexibel: Arbeitsinhalte die mit Homeoffice abbildbar sind und
  • Arbeitsort fix: Arbeiten die nicht auslagerbar sind. Diese Gruppe sollte dennoch wenn möglich weiter gesplittet werden (siehe unten)

1. Schließen Sie kurzfristig alle verzichtbaren Bereiche

Personen die ausgesetzt werden um das Risiko der Infizierung im Unternehmen zu reduzieren: Gemeint sind Bereiche wie Abteilungen für Dokumentation, teilweise Entwicklung usw.

2. Schicken Sie ab sofort alle möglichen Mitarbeiter ins Homeoffice

Bei Sperrung oder Teilsperrung durch das Gesundheitsamt bleibt diese Gruppe für Sie weiterhin arbeitsfähig.

3. Führen Sie sehr kurzfristig eine weitreichende Gruppenbildung oder Untergliederung der Mitarbeiter ein!

Bei Mehrschichtbetrieb ist eine Unterteilung naturgemäß gegeben. Weitergehend kann eine Schicht zudem in räumlich getrennte Gruppen aufgeteilt werden. Wichtig ist bei Schichtübergabe eine professionelle Desinfektion aller Flächen professionelle Desinfektion, um eine Übertragung zwischen den Gruppen zu verhindern.

Beispiel der Gruppenbildung bei vorhandenem Einschichtbetrieb in direkten und indirekten Bereichen (in allen Betriebsgrößen möglich)

Rechenbeispiel mit 100 Mitarbeitern mit verschiedenen Varianten der Gruppenbildung:
  • Drei räumlich isolierte Bereiche: Das Infektionsrisiko reduziert sich auf ein Drittel (33 Personen).
  • Splitten der Gruppe mit Homeoffice: Die Hälfte der Mitarbeiter befindet sich in Homeoffice, die andere im Büro. Ein Wechsel der Gruppen findet halbtägig oder nach einer halben Woche statt. Die Gruppengröße reduziert sich auf 17 Personen. 83% Gesamtreduzierung mit den vorher genannten Maßnahmen des Ansteckungsrisikos.
  • Alternative: Wechsel von Einschicht- auf Zweischichtbetrieb auch in indirekten Bereichen: Die Gruppengröße reduziert sich ebenfalls auf 17 Personen.
  • Weitere Untergliederung durch organisatorische Mittel: Durch ein Umdenken im Bereich der organisatorischen Mittel kann eine weitere Risikoreduzierung erreicht werden z.B. getrennte Wege, Pausenräume, Ankleideräume, Toiletten, dezentrales Drucken, Meetings via Telko, Übergabepunkte. Im schlimmsten Fall verzichten wir in dieser Zeit z.B. auf den Ankleideraum.
  • Weitere Verkleinerung der Gruppengröße, ist durch wechselnde Homeoffice für Stellvertretungsfunktionen, oder einer weiteren Unterteilung der räumlichen Bereiche im Unternehmen möglich. Ziel könnte eine Gruppengröße von 5 Personen sein: Das Ansteckungsrisiko für den Mitarbeiter hat sich in dem Fall dann um 95% reduziert. Dadurch erreicht das Unternehmen eine
    • Reduzierung des Potentials eines Coronafalles um 95%.
    • Es bleibt noch zu 95% funktionsfähig.
Dies alles gilt allerdings nur unter der Voraussetzung, dass das Gesundheitsamt die Trennungen der Übertragungswege für ausreichend hält.

Denken Sie daran, zwischen den Schichten alle Kontaktflächen zu reinigen!

Event

-Schulungen

Die nächsten Termine für -Schulungen finden Sie hier .

- Workshop

Möchten Sie mehr über erfahren und herausfinden, ob und wie bei Ihnen eingeführt werden kann? Wir bieten Workshops an, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden.

Ihr Kontakt zu unseren Beratern per E-Mail. Telefonisch erreichen Sie uns unter 08092 868 9000.