Hohe Lieferfähigkeit und Kosten senken: Erfolgreiche Kombination von SAP und Kanban

Geringe Lagerbestände, hohe Liefersicherheit sind Faktoren, die jedes Unternehmen ausbalancieren muss. Beide Faktoren beeinflussen sich gegenseitig stark: Wird einer verbessert, verschlechtert sich der andere. Andere Faktoren wie Flexibilität und Qualität leiden oft ebenfalls darunter. Die Maßgabe ist hierbei meist der Kunde!

Um beide Ziele - Bestandsreduzierung und höchste Lieferfähigkeit -gleichzeitig zu erreichen ist es entscheidend die Roh- und Halbfertigteile in der Produktion richtig zu planen und zu steuern. Die Versorgungssicherheit der einzelnen Arbeitsplätze muss in der richtigen Menge am richtigen Ort gewährleistet sein um effizient fertigen zu können.

Kanban vs. ERP–Steuerung – eine schwerwiegende Entscheidung für das richtige Verfahren

Um vollständige Versorgungssicherheit zu erreichen, Materialbestände zu senken und Wartezeiten zu vermeiden und den Aufwand der Mitarbeiter zu reduzieren, kann Kanban als einfaches visuelles Versorgungskonzept genutzt werden. Kanban (japanisch: Karte) stammt aus dem Lean-Management und ist ein selbststeuerndes System für Produktions- und Materialflüsse in der Fertigung aber auch zum Kunden hin, basierend auf deren physischem Materialbestand. Allerdings lassen sich nur Materialien mit gleichmäßigen Verbräuchen mit Kanban steuern.

Aufgrund der hohen Komplexität und Vielfalt der Produkte und der komplexen Unternehmensprozesse kommen Unternehmen jeder Größe und Branche nicht umhin mit ERP-Systemen (Enterprise Ressource-Planning) wie beispielsweise SAP zu arbeiten. ERP-Systeme helfen uns alle Ressourcen im Unternehmen zu planen und zu steuern. Von der Vertriebsplanung über die Materialbeschaffung bis zur Produktions- und Personalplanung und Abrechnung erfolgt alles darüber. Die Vernetzung der Informationen im ERP-System hilft dem Unternehmen, die Prozesse abzuwickeln und zu kontrollieren.

Sowohl in der Produktionssteuerung als auch in der Materialbeschaffung und Disposition nutzen die Mitarbeiter die MRP-Verfahren (Material Ressource Planning) zur Planung. Allerdings gelingt es trotz hohem Aufwand häufig nicht optimal zu planen und zu steuern, da ERP-Systeme kein Optimum für Bestandshöhen und Lieferzeitpunkte garantiert.

Da beide Verfahren seine Einschränkungen haben werden üblicherweise verschiedene Teilegruppen mit unterschiedlichen Verfahren gesteuert. Gleichzeitig treten verschiedenste Problemstellungen auf:

  • Nur gleichmäßige fließende Teile kann ich mit Kanban steuern. Viele sind hier nur auf C-Teile beschränkt
  • Kanban-Materialien müssen dennoch im ERP-System erfasst, verbucht oder sogar beim Lieferanten bestellt werden.
  • Teile mit ungleichmäßigen Verbräuchen muss ich mit der MRP-Steuerung und all seinen Nachteilen planen
Da sich die Verbräuche der Teile regelmäßig verändern, muss ich sowohl die Kanban-Auswahl wie auch die Kanban-Dimensionierung regelmäßig (monatlich oder quartalsweise) durchführen um die Stabilität von Kanban zu gewährleisten. Wünschenswert wäre:
  • Möglichst viele Teile sollten mit Kanban gesteuert werden, da dann für all diese Teile eine höhere Liefersicherheit und niedrigere Bestände haben.
  • Bei vielen Teilen soll eKanban möglich sein, da eine physische optische Visualisierung nicht mehr möglich ist und die Buchungen vereinfacht werden.
  • Informationen über Kanban-Teile und deren Dimensionierung müssen einfach abrufbar oder sogar in die ERP-Steuerung übergehen.

SAP/ERP und Kanban – kein Widerspruch!

Ein wichtiger Grundsatz des Lean-Managements lautet, dass Informationstechnologie funktionierende Prozesse unterstützen soll. Diese Unterstützung ist durch eine Integration von Kanban in SAP in gegeben, aber auch für andere ERP-Systeme möglich:

  • SAP mit Kanban
  • Ereignisgesteuertes Kanban in SAP
  • Spezialfall des „Ein-Karten-Kanban” in SAP
  • SAP ERP Steuerung in Kombination mit physischem Kanban (hybride MRP-Kanban-Steuerung) als einfache Customizing-Lösung
  • Erweitertes Dispositions-Cockpit für Kanban und ERP- und SAP-Systeme
  • Dynamische Kanbanauswahl für ERP- und SAP-Systeme
  • Dynamische Kanban-Dimensionierung für ERP- und SAP-Systeme

Kanban Regelkreis
Kanban Regelkreis

Workshops, Seminare und Coaching

_____________________________________

Den optimalen Auf- und Ausbau von Kompetenzen verschiedener Zielgruppen unterstützen wir mit firmenspezifischen Trainings oder offene Seminare zu den Themen:

Für einen nachhaltigen Wissenstransfer bieten wir praxisnahes Coaching oder Umsetzungs-Workshops direkt in Ihrem Unternehmen an.